Über unsÜber uns

Sie befinden sich hier:

  1. Kindereinrichtungen
  2. Lohschule
  3. Über uns

Über uns

Der DRK Stadtverband Datteln e.V. ist als Träger der Offenen Ganztagsschule an drei Grundschulen in Datteln tätig:

Lohschule, Grüner Weg 12

Böckenheckschule, Böckenheckstraße 21

Meckinghover Schule, Bahnhofstraße 22



Insgesamt werden im Bereich der Offenen Ganztagsschule derzeit 270 Kinder betreut.

Durch die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile, Alleinerziehender oder durch andere Betreuungsbedarfe findet eine jährlich ansteigende Nachfrage zu Betreuungsplätzen in der Offenen Ganztagsschule statt. Um Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können, bieten wir im Rahmen der Offenen Ganztagsschule eine verlässliche Betreuung der Kinder nach Unterrichtsschluss bis 16.00 Uhr.

Da zunehmend auch Betreuungsbedarf vor Unterrichtsbeginn angemeldet wird, halten wir an allen 3 Schulen eine Frühbetreuung ab 7.00 Uhr für eine begrenzte Kinderzahl vor.

Unsere Arbeit in der Offenen Ganztagsschule orientiert sich an den Leitlinien des Deutschen Roten Kreuzes. Unsere Werte sind Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Unsere Grundhaltung ist geprägt von Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung. Wir fördern die Entwicklung der Kinder zu selbständigem, eigenverantwortlichem Handeln und sorgen dafür, dass die Kinder sich in ihrer Individualität bei uns angenommen und wohl fühlen und den Offenen Ganztag als Lebensraum wahrnehmen. Die individuelle Förderung und Forderung des Kindes ist uns dabei genauso wichtig, wie die Schaffung familienähnlicher Strukturen, wie z.B. die Einnahme einer gemeinsamen Mittagsmahlzeit.

Um den Kindern eine bestmögliche Förderung und Forderung zukommen zu lassen, findet ein reger Austausch mit den Eltern in Form von Elterngesprächen und mit der Schule statt.

Unsere Betreuungsangebote sind in unterschiedlichen Betreuungsräumen verortet. An zwei Schulen werden derzeit Neubauten errichtet. während wir an der Lohschule bereits im Jahre 2017 einen Neubau in Betrieb nehmen konnten. Schöne Außenbereiche der Schulen laden zum Spielen und Entspannen ein.

Jede Offene Ganztagsschule erstellt ihre Konzeption in enger Abstimmung mit der jeweiligen Schulleitung. Hierbei werden auch die Sozialstrukturen der einzelnen Schulen hinsichtlich der pädagogischen Arbeit berücksichtigt. Für jede Offene Ganztagsschule gibt es ein OGS-ABC, welches die wichtigsten Fragen der Eltern beantwortet. Dieses wird den jeweils neuen Eltern übergeben.



Gibt es Anwesenheitspflichten im Offenen Ganztag?

Es besteht Anwesenheitspflicht an 5 Tagen in der Woche, mindestens bis 15.00 Uhr. Befreiungen von dieser Anwesenheitspflicht, z.B. Termine Sportverein, Musikschule, Therapietermine o.ä. können durch Antragstellung bei den Schulleitungen erfolgen. Einmalige Befreiungen, z.B. für einen Familiengeburtstag o.ä. können bei der OGS-Leitung beantragt werden.



Wie sieht unser Tagesablauf aus?

Täglich nach Schulschluss stehen wir den Kindern in unseren Betreuungsräumen zur Verfügung.

Die Kinder nehmen entweder an der Hausaufgabenbetreuung teil oder haben die Möglichkeit zum Freispiel, Entspannen oder Freundschaften schließen.

Kinder, die den Offenen Ganztag besuchen, benötigen eine Mittagspause und ein Mittagessen. Ein gesundes Mittagessen ist Voraussetzung für eine ganzheitliche Entwicklung des Kindes. Deshalb verzichten wir auf Fertiggerichte. Unsere Mittagsmahlzeit orientiert sich an den Regeln einer gesunden Ernährung und wird täglich frisch zubereitet wird. Obst und Gemüse / Salate stehen bei uns täglich auf dem Speiseplan. Auf religiös - und / oder krankheitsbedingte Essgewohnheiten/Essnotwendigkeiten gehen wir ein. Ein Konzept der Mittagsmahlzeit wird den neuen Eltern jeweils mit den Vertragsunterlagen zugeschickt.

Die Mittagsmahlzeit wird in familienähnlicher Situation gemeinsam mit den Betreuern eingenommen. Hier erlernen die Kinder Rücksicht aufeinander zu nehmen und haben die Gelegenheit, über das Erlebte aus dem Vormittagsbereich zu sprechen und es zu verarbeiten. (Satz gestrichen)

Nach dem Mittagessen findet eine Hausaufgabenzeit statt. In ruhiger Atmosphäre werden die Kinder angehalten, ihre Aufgaben selbständig zu erledigen. Unterstützt werden sie hierbei durch unsere pädagogischen Fachkräfte sowie dem Lehrerkollegium. Auch hier findet ein steter Austausch zwischen Schule und Offenem Ganztag statt.

Freitags wird in unseren Einrichtungen keine Hausaufgabenbetreuung angeboten.

Nach der Hausaufgabenbetreuung haben die Kinder die Möglichkeit an Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen oder freie Zeit mit ihren Freunden im Freispiel im Innen- oder Außenbereich zu verbringen.

Der Drang nach Bewegung ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen, das besonders beim Kind im Grundschulalltag stark ausgeprägt ist. Daher gibt es regelmäßige Bewegungsangebote im Offenen Ganztag.

Weitere Arbeitsgemeinschaften werden angeboten im kreativen Bereich, im Bereich der Entspannung, Theaterspiel, Tanz und Vieles mehr.



Findet eine Ferienbetreuung statt?

In den Ferien sowie an beweglichen Ferientagen bzw. Lehrerfortbildungen oder Lehrerkonferenzen betreuen wir Ihre Kinder ab 8.00 Uhr bzw. 7.00 Uhr, wenn die Frühbetreuung vereinbart wurde, bis 16.00 Uhr.

In den Sommerferien erfolgt eine 3-wöchige Schließung in der ersten bzw. zweiten Ferienhälfte, jährlich im Wechsel. Jeweils zum Jahresende werden die Schließungszeiten des nächsten Jahres durch einen Elternbrief bekannt gegeben.

In den Weihnachtsferien bleiben die Einrichtungen ab Heiligabend bis Neujahr geschlossen.

Für die restlichen Tage der Weihnachtsferien findet in Kooperation mit den anderen Schulstandorten eine Ferienbetreuung an einer Schule statt. An welcher Schule die Ferienbetreuung stattfindet, wird den Eltern rechtzeitig mitgeteilt.



Gibt es eine weitere Betreuungsform neben dem Offenen Ganztag?

An der Meckinghover Schule sowie an der Lohschule gibt es die Verlässliche Grundschule. Bei dieser Betreuungsform bestehen keine Anwesenheitspflichten der Kinder, sondern die Teilnahme am Angebot richtet sich nach dem persönlichen Bedarf der Eltern. Die Eltern informieren die Mitarbeiter vor Ort, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten ihr Kind betreut werden soll.